SKALICEER MORÁVKA – Vorschlag eines Naturdenkmals

Fotografie (2)[Zobrazit náhledy]
previous
NPP SKALICKÁ MORÁVKA 
(klikni pro zvětšení)
NPP SKALICKÁ MORÁVKA 
(klikni pro zvětšení)
next

Die ganze Region Skaliceer Morávka erstreckt sich auf 106 ha im Katastergebiet einiger Gemeinden, und zwar Raškovice, Vyšní Lhoty, Nižní Lhoty, Skalice, Nošovice und Dobrá im Bezirk Frýdek-Místek. Der Schutzgegenstand ist der geomorphologische Typ der Aufspaltung des Flussbetts in Arme mit häufiger Umschichtung der Schotterablagerungen und Verschiebung der Arme (ein natürlicher Wildstrom mit Schotterablagerungen). An den Strom schließt an beiden Ufern ein Komplex der naturnahen bis bewirtschafteten Auwälder an. Das Gebiet ist ein natürlich entstandener und erhaltener Biotop der Flora und der Fauna, wo geschützte Pflanzarten (kritisch bedroht: Deutsche Tamariske, Bunter Schachtelhalm) und Tierarten (kritisch bedroht: Bachneunauge, Flusskrebs) vorkommen.

Es geht um den letzten Stück eines Wildflusses mit Schotterablagerungen von landesweiter Bedeutung, mit Vorkommen der kritisch bedrohten und besonders geschützten Pflanze Deutsche Tamariske. Das ist ein bis 2 m hoher Strauch, der der Tamariske ähnlich ist. Alle Erscheinungsorte der Deutschen Tamariske befinden sich in dem nordöstlichen Teil Mährens und im südöstlichen Schlesien. Sie wächst ausschließlich auf den Schotterbänken am Fluss, es stört sie weder Überschwemmung noch Überschüttung mit Schotter oder Sand und das Hochwasser hilft ihr sogar bei vegetativer Vermehrung und Verbreitung.